Stern TV unterstützt schädliche Geschäfte mit Pseudomedizin

Don’t be sleepy, angry and type.

Spiegel TV war falsch.

Es muß natürlich durchgehend „Stern TV heißen“. Ich entschuldige mich (vor allem auch bei Spiegel TV) für diesen Fehler.

Kürzlich brachte Stern TV – wohl zum wiederholten Male – einen Bericht über einen frühkindlichen Autisten. Ich habe den Bericht nicht selbst gesehen, aber gehört, dass es schlimm gewesen sein soll. Inklusive dem abelistisch-beschämenden Abschluß, wo dem jungen Mann ein ferngesteuertes Auto geschenkt wurde und Stern TV aller Welt klar machte, dass er, obwohl 18 Jahre alt, ein Kind ist und man erwachsene Autisten deswegen auch vor aller Welt wie Kinder behandeln darf.

Noch schlimmer aber, ist die Seite die Stern TV zu Sendung online stellte, auf der sie die Therapien vorstellten, die der Autist Miko erhielt und die, laut Stern ‚geholfen haben{{1}}‘. Neben der unerfreulichen ABA-Therapie, findet man dort die hauptsächlich esoterische Delfintherapie, aber auch die gänzlich unwissenschaftliche und teils gefährliche Nährstoff- und Entgiftungstherapie, die oft mit dem Euphemismus ‚biomedizinische Autismusbehandlung‘ belegt wird.

Stern TV verweist in diesem Zusammenhang auf die anwendende Ärztin Dr. Vera Gast-Mehl. Diese wiederum steht, als Dr. Vera Mehl, dem Verein „Autismus ursachengerecht behandeln e.V.“ vor, wo man für eine Tagung am 8. und 9. Oktober Eltern-Erfahrungen mit MMS sucht. Man scheint es also dort vollkommen in Ordnung zu finden, dass ein nicht zugelassenes, ungetestetes Arzneimittel ohne jede medizinethische Kontrolle in der freien Wildbahn an Autisten erprobt wird.

Es ist nicht weiter verwunderlich, dass Menschen, die gefährliche Quacksalberei wie Chelat-Therapien an Autisten anwenden, auch diese Schwelle überschreiten. Dass aber Stern TV und damit auch RTL hier bei der grundlegenden Recherche patzt und fragwürdigen Personen und Behandlungen eine Plattform bietet, ist ein Skandal.

[[1]]Man bedenke hierbei, dass Autismus lange als Syndrom galt, das sich ‚auswächst‘, weil viele frühkindliche Autisten irgendwann doch noch zu sprechen anfingen und sich relativ normal weiterentwickelten. Weitgehend ohne Therapien, übrigens. Da darf man sich dann schon fragen, in wie weit man festgestellt haben will, dass die Therapien geholfen haben. Sie könnten im Gegenteil eine positive spontane Verbesserung auch unterdrückt haben.[[1]]

Liked it? Take a second to support Mela Eckenfels on Patreon!

13 Comments Stern TV unterstützt schädliche Geschäfte mit Pseudomedizin

  1. diogenes

    Als Spiegel-Leser würde ich schon den Print nicht ausgerechnet für seine medizinischen Qualitäten (z. B. Jörg „redet“ Blech und das erfundene ADHS) loben, Spiegel TV ist aber natürlich sowieso nur ein weiteres nicht satisfaktionsfähiges Format.

    In der Mitte erscheint zwischen lauter Spiegeln plötzlich Stern TV – ein Irrtum, oder ein erklärungsbedürftiger Querbezug?

    Reply
      1. diogenes

        Oh ah. Ein ganz anderes Bild. Dass Stern schlimmer noch als Spiegel sei, hätte ich bei Print sofort unterschrieben, bei den $-TV-Medien neige ich dazu zu unterstellen, sie seien gleich schlecht.

        Reply
  2. Oktopus

    Ja was denn nun – Spiegel oder Stern TV?! Wenn Du Spiegel TV meinst, dann gib wenigstens die entsprechenden URL(s) an.

    Aber ich denke, Dir ist einfach ein dicker Fehler unterlaufen und Du meinst den Stern, nicht Spiegel. Bitte korrigieren.

    Reply
    1. Mela Eckenfels

      Genau das habe ich doch gerade korrigiert?

      (Ich gehe mal davon aus, dass dein Kommentar durch die Akismet-Prüfung so lange in der Warteschleife hing, dass er mir erst zur Moderation vorgelegt wurde, als ich den Lapsus bereits selbst bemerkt und beseitigt hatte. Daher bedanke ich mich im Nachhinein für das Aufmerksam machen auf den Fehler.)

      Reply
  3. Oktopus

    Die Tagung am 8. und 9. Oktober war übrigens schon 2011.

    Interessant dürfte der Aufruf zum Erfahrungsaustausch trotzdem sein – eventuell bei den Elterntreffen?

    Reply

Kommentar verfassen