Autismus-Mythen auf Onkel Michaels Blog

Heute erschien auf Onkel Michaels Blog ein Gastbeitrag, in dem ich mich populärer Autismus-Mythen annehme. Es sind bei weitem nicht alle Mythen enthalten, nicht mal die Wichtigsten und nicht einmal alle, die ich auf meinem Notizzettel stehen hatte, aber nach 20.000 Zeichen war dann langsam die Luft raus. Außerdem soll ja noch jemand den Artikel lesen. 😉

Seitdem mit Greta Thunberg eine Autistin sehr prominent in den Medien zu sehen ist, nimmt die Verbreitung von Autismusmythen, vor allem durch Menschen am rechten Rand überhand. Es ist also wirklich an der Zeit, der Scheißelawine der Desinformation etwas entgegenzusetzen.

Onkel Michaels Blog ist auch ansonsten einen Besuch und ein RSS-Abo wert, wenn man sich  für medizinischen Mythen und Falschinformationen interessiert und lesen möchte, wie sie sehr behutsam mit der Kettensäge zerlegt werden.

Folgender Mythen nehme ich mich im Artikel an:

  • Autisten sind männlich, stehen auf Züge und Listen
  • Autisten leben in ihrer eigenen Welt
  • Ein ‘schwer betroffener’, non-verbaler Autist bekommt nichts von seiner Umwelt mit
  • Ein ‘schwer betroffener’, non-verbaler Autist wird sein ganzes Leben ein Pflegefall bleiben
  • Autisten können nicht kommunizieren
  • Alle Autisten sind geistig behindert
  • Alle Autisten sind hochbegabt
  • Autisten haben eine Inselbegabung
  • Autisten lügen nie
  • Autismus ist schlimmer als der Tod
  • Autisten nehmen die Welt nicht so wahr, wie sie wirklich ist. Sie können daher auch politisch und gesellschaftlich nicht mitreden.
  • Alle Autisten sind 100% logisch und handeln nicht aus dem Bauch heraus
  • Autisten haben keine Emotionen
  • Autisten sind empathielos
  • Autisten schauen anderen nicht in die Augen, weil sie kein Interesse an ihnen haben.
  • Autisten gibt es erst seit den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts
  • Autismus ist eine Epidemie
  • Autismus entsteht durch Impfungen, Paracetamol in der Schwangerschaft, Feinstaub, Amalgam in den Zähnen der Eltern, Milch, Gluten, Parasiten oder Vitamin-D-Mangel.
  • Autisten haben eine niedrige Frustrationstoleranz
  • Autisten sind nur schlecht erzogen und brauchen lediglich eine harte Hand
  • Autisten kann man heilen in dem man ihnen nur mal zeigt, wie es geht nicht autistisch zu sein
  • Autisten müssen zwanghaft Rituale einhalten
  • Autisten haben Ticks
  • Autismus ist, menschliches Miteinander, anderen in die Augen zu schauen oder das Erkennen von Mimik nicht richtig gelernt zu haben
Liked it? Take a second to support Mela Eckenfels on Patreon!

Kommentar verfassen